Trend 3: Echtzeitkommunikation

Posted by on Jan 5, 2011 in Gesellschaft, Kommunikation | No Comments

Knapp 15 Millionen deutschsprachige User verzeichnet derzeit Facebook und alle  bekommen das Gefühl eines sozio-virtuellen Aufgehobenseins. Jede Blähung kann der Community mitgeteilt werden, man ist nie allein, denn 500 Millionen User weltweit wissen, wo man sich befindet und wie der aktuelle Gemütszustand ist. Leben und Kommunikation findet in Echtzeit statt. Jede Nachricht, die nicht in den Themen-Stream bei Twitter oder Facebook „passt“, wird, so konnte an anderer Stelle gezeigt werden, als Unzeit klassifiziert und ausgeblendet.

Die Stuttgart 21 Diskussion zeigte deutlich, dass die Nachricht als solche unerheblich geworden war. Es gab nur „dafür“ oder „dagegen“ – wobei man nicht mehr so genau sagen, konnte, ob mit dem „dafür“ oder „dagegen“ der Bahnhof, die Politik oder einfach nur „die da oben“ gemeint war.

Stuttgart 21 war in aller Munde – hätte man meinen können. Ein Blick in die Google Suche zeigt jedoch, dass das Thema mit Einsatz der Wasserwerfer eine deutliche Spitze in der ersten Oktoberwoche bekam, die aber schnell wieder absank.

Bereits kurz nach seinen Aussagen vor dem Untersuchungsausschuss rechnet Mappus schon wieder mit Wiederwahl und auch der erblindete Mann wird, nachdem die Bilder mit den blutigen Augen die Runde machten, wieder in einem anderen Licht diskutiert. Am Ende der Schlichtungsrunde befürworten 54 Prozent der Bürger das Projekt und 38 Prozent sind gegen Stuttgart 21.

Echzeitkommunikation: In den letzten Tagen des Jahres überdeckt das Schneechaos (rote Kurve) die Social Media Meldungen über Stuttgart 21, Mappus und der Bahnhofwerden in den Stuttgarter Nachrichten neben einem Playmate, Fußball und Uwe Gemballa eines von vielen Themen und ein weißer Teppich des weihnachtlichen Vergessens legt sich über ein Kapitel, das wie kein anders gezeigt hat, dass kommunizieren etwas anderes ist als reden….

 

 

Trend 1: Arbeiten im WIRRklichkeitsRAUM

 

Trend 2: Die Religiosität der Marke

 

Trend 3: Echtzeitkommunikation

 

Trend 4: Sozial-kognitive Dissonanz

 

Trend 5: Das Zeitalter der Charismatiker

 

Trend 6: Intuitive Ballistik – Das Ende der Zielgruppe

 

Trend 7: Das Ende der Politischen Korrektheit



Similar Posts:

Leave a Reply


2 × = sechs