AllgemeinMarkeMarketing

Virales Marketing im Praxistest: Roding – the day after

By September 15, 2009 Mai 11th, 2019 One Comment

Frankfurt 15. September 2009: Es war ein erhebender Moment: Die Geburtsstunde einer neuen Marke, eines neuen Roadsters. Der Roding wurde heute einer interessierten Öffentlichkeit auf der IAA präsentiert.

Der Markenname wurde von Mind Store Marketing erschaffen. Der Name steht für die Schönheit der Natur des Bayerischen Waldes,  er steht für Ursprünglichkeit, für Purismus verbunden mit modernster Technologie.

Die Marke steht für Aufbruch in eine neue Design- und Technologie-Ära: Leichtbau, unverwechselbares Design, Fahrperformance und Exklusivität.

Parallel zur Premiere auf der Automesse startet ein eigener Channel auf youtube: www.youtube.de/roding

Damit wird eine vollkommen andere Strategie verfolgt: Keine Pressekonferenz, keine Werbekampagne, keine Promotion. Die neue Automarke setzt auf Virales Marketing und Social Media.

„Unser Roadster ist so individuell wie unser Kunde und seine automobilen Wünsche“, sagt Robert Maier, einer der Firmengründer.  So unique wie der Roadster war dann auch der Messeauftritt.

Der Sportwagen wird nicht jedem gezeigt. Samurai Flaggen schirmen den Roadster vor allzu neugierigen Blicken ab. Die Autobauer wollen sich Zeit für individuelle Gespräche nehmen. Deshalb ist der Zugang zum Fahrzeug nicht der breiten Masse möglich.

Weitere Infos unter: www.roding-automobile.de

Die neuesten Filme unter: www.youtube.de/roding

One Comment

Leave a Reply