Die EU macht ernst, ein klein wenig zumindest: Rauchen kann jetzt nicht nur eventuell tödlich sein, sondern definitiv. Die Warnhinweise  müssen zukünftig größer werden. Warnungen wie „Rauchen tötet“ plus schockierende Fotos werden künftig 75 Prozent Zigarettenpackung einnehmen. Die ersten Stimmen werden laut und fragen sich mit satirischem Unterton, wann denn solche Hinweise auch auf Spirituosen übertragen werden.

Wieso eigentlich Satire? Wieso eigentlich nicht auch gleich für die Food Industrie? Der Verzehr dieses Frühstückseis  kann tödlich sein? Der Verzehr dieses Schnitzels entspricht der Einnahme von zwei Antibiotika Tabletten oder der Verzehr dieser Tafel Schokolade  entspricht einer Tankfüllung eines Kleinwagens…

Foodwatch zeigt jede Woche eindrucksvoll und beängstigend, wie wir unsere Kinder vergiften und unsere Gesundheit staatlich subventioniert und nachhaltig ruinieren, aber niemand interessiert sich wirklich dafür. Gefällt mir.

Die Gefällt-mir-Mentalität hat uns anscheinend unkritisch und unpolitisch gemacht. Der Wutbürger ist eher einer intellektuelle Freizeitbeschäftigung, als eine echte politischen Aktivität. Einmal am Tag muss das Reihenhaus gelüftet werden und da sucht man sich eben ein Spaßprojekt zum demonstrieren aus. Jodel-Diplom.

Die Frage, die sich an dieser Stelle aufdrängt: Sind wir zu oberflächlich geworden? Müssen wir über unser Bildungssystem nachdenken?

Create your free online surveys with SurveyMonkey, the world’s leading questionnaire tool.