Was hat ein Beitrag über eine Stuttgarter Straßenbahn, auch wenn es eine besondere Straßenbahn wie die Zacke ist, in einem Guerilla Marketing Blog einer Münchner Guerilla Marketing Agentur zu suchen? Ganz einfach: Es geht um Storytelling und Legendenbildung und die Frage, warum sich Stuttgart weigert, eine Legende zu werden.

Stuttgart

Die Deduktionskette kann an dieser Stelle beliebig verlängert werden und schnell wird aus einer einfachen Deduktionskette ein Teufelkreislauf. Von der Weigerung, Legenden aufzubauen bis hin zum nächsten Meilenstein, einer Innenstadt das Leben auszuhauchen, indem man wichtige Kommunikationszentren wie das Café Scholz absterben lässt, ist es nur ein winziger Schritt. Und der nächste Schritt zur unattraktiven Stadt ist dann auch schnell getan, was im nächsten Stadium zu entsprechenden Fachkräftemangel oder Abwanderungen führt. Wer arbeitet schon gern in einer langweiligen Stadt? Neue Firmen werden demzufolge dann lieber in Berlin  oder anderswo gegründet, was zu einer weiteren fatalen Stufe führt: Der Schritt von fehlenden Innovationen zur Bedeutungslosigkeit ist schnell getan. Größtes Problem von Stuttgart: Der Wohlstand. Er ist so groß, dass man den „Schlag“ erst hört, wenn es zu spät ist…