Das Dschungelcamp hat seine Pforten erfolgreich geschlossen und ein letztes Mal muss die Politik bei den twitter Trends mit Begriffen wie #egypt oder Mubarak gegen Ratten und Hirschpenis konkurrieren. Der Dümmlichkeitskönig ist dem Dschungelkönig und dem Zugunglück in Sachsen-Anhalt gewichen, wie aber kommt man jetzt ohne Abmahnungen in die twitter Trends?

Ganz einfach: Man fordert „Enteignet Google!“ Da ist dann sogar der eine oder andere Google Mitarbeiter sprachlos  und die twitter Gemeinde hat ordentlich was zum Zwitschern…

Nota bene: Der Vorschlag „Enteignet Google“ kommt nicht von einem alten Wandzeitungsagitator aus DDR Zeiten, auch nicht von der taz oder gar einem Satiremagazin, sondern von einem Journalisten der Financial Times Deutschland (zumindest gibt er sich als solcher aus). Und auch Frau Aigner scheint mehr mit Eiern und ihrem guten Ruf beschäftigt zu sein, als dass sie sich in die Diskussion einreihen könnte…

Und so setzen wir der Forderung noch einen obendrauf und fordern: Peter Zwegat muss Finanzminister werden, in Stuttgart muss aus ästhetischen Gründen nicht nur der Bahnhof, sondern auch die halbe Innenstadt unter die Erde und nicht zu vergessen: Ceterum censeo Carthaginem esse delendam – aber das verstehen die halbgebildeten Akademiker heutiger Prägung ja nicht mehr, was uns zu unserem Ausgangsproblem zurückführt…

M!nd Store Marketing wünscht einen schönen Rest-Sonntag.