Einmal im Jahr passiert es: Jeder schaut in die große Glaskugel und gibt Zukunftsprognosen ab. Wenn man das dann zu einem späteren Zeitpunkt tut, kann man die Geisthaftigkeit der anderen Kaffeesatzleser differenziert hinterfragen und gibt in aller Regel auch ohne Semantische Themenportale eine recht gute Figur ab…

Der Einsatz Künstlicher Intelligenz, das hat das letzte Jahr gezeigt, ermittelt sehr frühzeitig Trendfaktoren mit relevanten Ansätzen. Das Problem, mit dem wir im letzten Jahr zu kämpfen hatten: Es gilt den Graben zwischen einem erkannten und einem realisierten Trend zu schließen.

Bevor wir jedoch auf eine META TREND Ebene gehen, betrachten wir die Trendanalysen der anderen. Als Quelle mit qualifizierten Experten wurde u.a. t3n erkannt. Die dort prognostizierten Trends weisen gemäß unserer Social Media Analysen und der Künstlichen Intelligenz eine hohe Relevanz auf.

Stand up – Startup – die Wirtschaft braucht Innovationen

Die These von Frank Thelen wonach Startups an den Marmorgebäuden der Finanzindustrie rütteln werden, unterschreiben wir voll und ganz. Dies entspricht auch unseren Erkenntnissen, wonach die Wirtschaft dringend Innovationen benötigt und sich aus den lymbischen Würgegriffen der allzu soliden Art befreien muss. Auch dass 2015, wie auf t3n von Sina Gritzuhn prognostiziert wird, zum Jahr der Startups wird, unterschreiben wir sofort. Nicht ohne Grund haben wir das Startup Magazin stauzeitung als Semantisches Themenportal aufgesetzt (die dazugehörige Social Media Analyse Startups veröffentlichen wir in Kürze im Startup Magazin).

Mit unserem Musikmagazin plattenclub haben wir vor Kurzem das erste Musikmagazin mit Künstlicher Intelligenz aufgesetzt. Hier jedoch sind wir von unserer sonst üblichen Vorgehensweise abgewichen. Nachdem die Social Media Anaylse Musik nicht wie erwartet emotionale Elemente in Zusammenhang mit dem Thema Musik aufwies, sondern eine sehr technische Orientierung, haben wir bewusst einen Weg menschlicher Intelligenz eingeschlagen und hunderte von Bands und Musikern über Facebook kontaktiert. Die Resonanz war derart groß, dass wir beschlossen haben, die Künstliche Intelligenz nachzulagern. Trend aus unserer Sicht: Das Magazin für die unbekannten Helden der Musik ermittelt die Trends erst in der zweiten Runde und setzt stattdessen Trends in der Kommunikation mit Nachwuchsmusikern.

Aufbruch ins #Neuland

(Medien)Experten haben seit langem erkannt, dass der Aufbruch ins #Neuland nicht verschlafen werden darf. Viele Quellen befürchten, dass Themen wie Industrie 4.0  von der deutschen Politik verpasst wurden/werden und so wundert es nicht, dass die Politik schlechte Noten der Digital-Profis bekommt. Der Netzökonom beispielsweise titelt, dass die Politik das größte Problem für die Digitalisierung darstellt.

Während die einen ins gelobte #Neuland aufbrechen wollen, haben die Profis längst erkannt, dass die Social Media Phase sich dem Ende zuneigt.

Der Aufbruch ins Web 3.0 verursacht bei vielen jedoch große Angst, denn der „Eingriff“ des Computers ist den meisten noch von der großen Finanzkrise her bekannt und nun zieht die Karawane weiter und Künstliche Intelligenz greift in den Kommunikationsprozess ein…

Trendtag Caravaning

Die oben angedeuteten Ansätze wurden gestern von den Referenten im Rahmen unseres Trendtages Caravaning auf der CMT in Stuttgart bestätigt.

Die Megatrends aus Sicht von Alexander Wehrmann (Knaus Tabbert): Urbanisierung, Individualisierung, (neue) Mobilität und Konnektivität.

Marcel Strelow - Google Deutschland

Marcel Strelow – Google Deutschland

Marcel Strelow von Google Deutschland unterstrich in seinem Vortrag das Thema Startups. Weitere Trends aus seiner Sicht: Alles wird mit allem verbunden sein und Technologie rückt in den Hintergrund.

Der Trendtag Caravaning wurde unterstützt von Eberspächer, dem Spezialist für Standheizungen.