Das eBook zum Thema Social Reputation war fast fertig. Als es aber dann zum Kapitel „Führen durch Vorbild“ kam, war allen Beteiligten klar, dass hier mit einem Exkurs in das Gebiet „Unternehmensleitbilder/Unternehmensphilosophie“ eine Diskussion angestoßen werden muss.

Social Reputation

Top Manager aller Branchen wissen seit Jahrzehnten, das die Struktur der Strategie folgen muss, wenn es aber in Social Mediawelten geht, wird dies sofort vergessen und die Strategie stolpert der Struktur hinterher. Jeder Manager weiß, dass er ein Unternehmensleitbild entwerfen muss, das er als Vorbild vorlebt und das dann sich dann als Wegweiser durch das gesamte Unternehmen zieht (vgl. exemplarisch Standardliteratur wie Steinmann/Schreyögg). Jeder Top Manager weiss auch, dass er der Marke bzw. dem Unternehmen ein Gesicht geben muss (vgl. hierzu exemplarisch Wala), aber wenn es um das Thema Social Media geht, fährt das Unternehmen kopflos wie ein Geisterschiff durch soziale Netze…

Was hat das neue eBook mit Tee Gschwender zu tun? Erst einmal gar nichts, ausser dass eine verpeilte Verkäuferin in Stuttgart die Reputation in fünf Minuten zerstört hat. Aus der Tee Gschwender Zentrale kam dann eine professionelle, aber nicht unbedingt gute Antwort….

Da heute unser Trendtag auf Schloss Monrepos stattfindet, wird das Thema Tee Gschwendner an dieser Stelle nicht vertieft. Statt dessen heute „Walling“, „Planking“, „Milking“, „extreme Kommentaring“, „extreme Überspringing“ und „extreme eBooking“ (und noch viel mehr…)

Da wir in der Regel das englische „extreme“ vor ein deutsches Substantiv gesetzt haben, haben wir uns in der letzten Sekunde entschlossen (wir haben bis tief in die Nacht an den Filmen gearbeitet), den neuen Social TV Ansatz umzubenennen in „extrem Banking“. Hierzu mehr auf Schloss Monrepos…

In der nächsten Woche geht es dann weiter mit „extrem ärgerlich“ (ohne E): Böse Masche von ERGO… Strukturvertrieb der ganz plumpen Art…

Apropos ärgerlich: Auch das Thema Redneragentur werden wir fortsetzen.

Und in der nächsten Woche wollen wir auch mal testen, ob Tee Gschwendner ein gutes Social Media Analyse Tool im Einsatz hat oder nur mit Alertsystemen arbeitet…

Die nächste Woche wird: Extreme Fun!