Wir sind angekommen im Zeitalter der Online Petition gegen die Online Petition, die Meute hat das Regiment im Staat übernommen. Man könnte jetzt hergehen und einen beliebigen Begriff ins Volk werfen, warten bis sich ein beliebiger Schwachkopf darauf stürzt. Die Deduktionskette ist dabei recht einfach: Man nimmt einen ethisch sauber besetzten Begriff und bringt ihn mit etwas höchst verwerflichem in Verbindung, z.B. CEO bei rot über die Ampel gefahren. Wobei das mittlerweile auch nicht mehr so einfach ist, denn eine betrunken über die rote Ampel fahrende evangelische Kirchenfrau im Bischofsrang hat die Marke Kirche nicht wirklich beschädigt, aber das ist nochmals ein anderes Thema.

Wir greifen jetzt einfach mal wahllos den Begriff Solarenergie, der ist sauber, moralisch wichtig, ein Zukunftsthema. Willkürlich nehmen wir dann noch sybac Solar, dann haben wir noch einen Player im Markt und verfassen einen Artikel über genau diese Firma.

Die Frage ist an dieser Stelle: Wann tauchen wir dann mit dem Begriff sybac Solar in den Google Trends auf? Nächste Frage: Wird sich dann jemand aus dem Hause sybac Solar bei uns melden? in aller Regel funktioniert diese Akquisistionsmethode sehr gut, wir nennen sie intuitive Ballistik

Doch zurück zu den Eingangsüberlegungen: Wie kann man es verhindern, dass der CEO den Markenwert beschädigt? Wie kann man den CEO sicher durch das Minenfeld lotsen?

Natürlich werden wir an dieser Stelle nicht unsere geheimen Tricks verraten, Themen wie das jüngst in die Schlagzeilen geratene Lanz Bashing jedoch veranlassen einen, ein wenig tiefer in die Standard Literatur zu gehen. Wir haben uns deshalb ein paar Bücher aus dem Regal geholt:

Sigmund Freud

Arno Gruen

Elias Canetti

Paul Watzlawick

Viel Spaß bei der Lektüre…