„Der unautonome Angstgartenzwerg im WIRRklichkeitsRAUM oder: Warum TOP Manager ihr Social Media Know-How von 14jährigen Töchtern beziehen, die Religiosität der Marke immer bedeutungsvoller wird und Marketing ohne charismatischen Vollkörpereinsatz im Zeitalter dekontextuierter Ich-Sender nicht mehr funktioniert“, dies ist der kurze und prägnante Titel unseres Marketing Buches, in dem es um Echtzeitkommunikation, die Religiosität der Marke, politische Korrektheit, Waldorfisierungsprozesse, intuitive Ballistik sowie viele weitere Marketing- und Medienthemen geht.

[table id=2 /]

Wie es sich in der Vergangenheit zeigte, schwebt das Marketing Tier und die Führungskraft derzeit in einem undefinierten Raum, wir nennen ihn WIRRklichkeitsRAUM, ein hochkomplexes Gebilde, von dem wir nicht einmal mehr wissen, ob es ihn WIRRklich gibt oder ob wir nicht Teil eines vogonischen Computerspiels sind, was nach Popper´s Falsifikationsansätzen ja durchaus auch möglich wäre…

Copy & Paste im WIRRklichkeitsRAUM Wir sind heute wesentlich kommunistischer als früher: Wir teilen! Dank Social Media werden alle zum Ich-Sender, recherchieren nicht immer so wie sie es sollten und teilen gnadenlos bis der Arzt bzw. der Staatsanwalt kommt. Das Dilemma: früher gab es wenige (Fernseh)-Sender heute ist jeder ein Ich-Sender, jeder ist sein eigener Programmdirektor und jeder ist im Quotendruck, was zur Folge hat, dass ein deutliches Defizit an Originalen entsteht. Eine zunehmend atomisierende Gesellschaft braucht Originale dringender denn je.

[table id=3 /]

Die vorliegende Betrachtung bewegt sich in einem magischen Dreieck zwischen Original, Fälschung und Hommage. Die Grenzen sind fließend und der Schreck am Ende mitunter groß. Die Social Media Analyse hat gezeigt, dass Designoberflächen als Orientierungshilfe dringend gesucht werden, die Marke wird immer bedeutungsvoller. Für den Marketingleiter bedeutet dies Abkehr von eingefahrenen Kommunikationswegen und vernetztes Denken. Zu schnell gerät eine wertvolle Marke in den Shitstorm.

Wachstum durch Downsizing – Schuld an allem ist die Tütensuppe Im Mittelpunkt der Studie stehen Gedanken zu neuen Geschäfts- und Lebensmodellen wie Collaborative Consumption und deren Sonderausprägung Carsharing, die aus absatzpolitischen, emotionalen und ökologischen Gesichtspunkten stark an Bedeutung gewinnt.

[table id=4 /]

Mittels einer Social Media Analyse und einer Umfrage konnte gezeigt werden, dass der Verbraucher und auch die Industrie nach neuen Wegen sucht.

Trojanisches Marketing® II Es war uns eine Freude und eine Ehre beim zweiten Band des Trojanischen Beitrages mitwirken zu dürfen. Unser Thema: Markenaufbau von innen.

[table id=5 /]

Gezeigt wird am Beispiel von Inside Owen, wie man Kunden auf unwerblichen Wegen erreichen kann. Social Media ist mehr als nur Facebook. Markenaufbau von innen bedeutet vernetztes Denken und Vollkörpereinsatz.

Der CEO im Minenfeld oder: Warum Führungskräfte lernen müssen, die Bombe zu lieben Mit diesem eBook wollen wir Entscheider aus der Wirtschaft nicht nur ermuntern, ins #Neuland aufzubrechen, sondern auch zeigen, dass man es lieben kann. #Neuland bedeutet nicht nur Leben und Arbeiten im Social Media Minenfeld, sondern wie in jedem Metier gilt: man muss es beherrschen, man muss die Regeln kennen.

[table id=6 /]

Untersucht werden u.a. ästhetische Entgleisungen, redaktionelle Unfälle und das Auffallen um jeden Preis unter der Berücksichtigung von Mechanismen sozialer Netze. Gezeigt werden gangbare Wege in soziale Netze.

Kommunikation mit Außerirdischen – Gedanken zum Kulturwechsel Es soll tatsächlich noch Menschen geben, die das Smartphone noch für ein Telefon halten. Auch der Vergleich mit einem Mini-Computer ist wenig zielführend. Mitmenschen, mit derartigen „Vorurteilen“ haben noch nicht verstanden, dass wir keine neue Technologie vor uns haben, sondern einen Kulturwechsel. Kommunikation hat sich verändert, die Wertewelt wurde neu definiert und niemand scheint es bemerkt zu haben. Selbst der Kanzler steht plötzlich im #Neuland.

[table id=7 /]

Das vorliegende Buch zeigt, dass die Grenzen zwischen vermeintlich sinnentleerten Ausdrucksformen und symbolgestützten Kommunikationsformen verschwimmen. Die Reduktion der Sprache auf der einen Seite führt zur Macht des Bildes auf der anderen Seite.

Smartphones und andere kulturelle Katastrophen 66 Prozent der britischen Bevölkerung sind handysüchtig. Diese Zahl geisterte im Jahr 2012 unkommentiert durch die Medien. Das Team von m!nd store marketing wollte es wissen: Wie groß ist die Angst, nicht mehr am digitalen Datenstrom teilhaben zu können? Wie groß ist die Panik vor mobiler Isolation in Deutschland?

[table id=9 /]

Fazit: Auch in Deutschland tendieren 6 von 10 Befragten zu nomophobem Verhalten. Über die Hälfte der Befragten fühlt sich nackt, wenn sie ohne Smartphone aus dem Haus geht. Rund 81 Prozent aller Befragten nehmen das Smartphone mit auf die Toilette. Knapp 88 Prozent nehmen ihr Smartphone mit ins Bett. Telefoniert wird kaum noch mit dem Smartphone.

Phänomenologie des immobilen UNwesens unter besonderer Berücksichtigung eines nomadischen Marketings

Das vorliegende Essay ist ein Versuch, mit einer traditionellen Branche in einen neuen Diskurs zu treten.

[table id=8 /]

Warum eigentlich Phänomenologie? In gröbster Anlehnung an Husserl, er möge es verzeihen, soll die Welt des Realitäten Geschäftes aus dem Real Estate Zustand durch die Brille des „Real Sein“ zum „Sein der Welt“ zusammenwachsen. Angesichts neuerer Forschungsergebnisse sollte die Immobilienbranche weiterhin ein Fundament tief in der Erde haben, aber gleichzeitig auch den Kopf in der Cloud. Ob dieser Spagat zu bewerkstelligen ist, wird in diesem Buch geprüft.

sichtWAISEN

Mit dem Buch sichtWAISEN, einem Bilderbuch für Manager, haben gezeigt, wie man eine Legende aufbauen kann. Hierbei haben wir uns das schwierigste Thema ausgesucht: Stuttgart. Der Stuttgarter legt nämlich allergrößten Wert auf Bescheidenheit. Wenn man es also schafft, eine Legende für Stuttgart aufzubauen, dann schafft man das für jede Firma, jede Marke und jede Führungskraft.

[table id=10 /]

Das Bilderbuch für Manager kann man auch direkt über mind store marketing beziehen.

Wikipedia und andere Bildungdesaster

Das vorliegende Buch will eine Diskussion initiieren, wie social Hochschulen sein dürfen/müssen. Welche Erwartungshaltungen bei Industrie und Nachwuchs liegen vor? Wikipedia ist nicht unumstritten, deshalb wurde eine aktueller Fall zum Anlass genommen, Bildung unkulturpessimistisch zu hinterfragen. Die Beiträge im eBook kommen von Studentinnen und Mediaprofessionals.

[table id=11 /]

Your Head is on the Blog – Aufbruch in Semantische Themenportale

Die Bedeutung eines Blogs für sich oder die Unternehmung wurde bislang nur von wenigen Führungskräften erkannt. Früher schrieben Top Manager noch Bücher, heute nicht mehr einen Blog. Erst wenn es eine externe Bedrohung z.B. durch einen Troll gibt, wird die Wichtigkeit und die Mächtigkeit eines Blogs erkannt. 

Das vorliegende Buch will zum einen die Bedeutung eines Blogs in Zeiten veränderter Kommunikation aufzeigen und gleichzeitig den Steigbügel für den Sprung ins Web 3.0 Zeitalter halten. Das eBook skizziert die Verknüpfung des Online Immobilienmagazins Sala Terrena mit einem Monitoring Tool und Künstlicher Intelligenz. Time Warp ins Zeitalter Semantischer Themenportale.

[table id=1 /]