Ein Blick auf die Google Trends verdeutlicht, dass es eine starke Korrelation zwischen Weihnachten und Diät gibt. NORM(al).

weihnachten - diät

NORM(al) auch, dass nach Weihnachten die Ernüchterung kommt: Zu viel Gewicht aufgrund zu vielen Essens. Kein Wunder also, das 64 Prozent der Bundesbürger ein Verbot herbeisehnen, das ungesundes Essen verbietet. Ein Wunder jedoch, dass dies jemand verwundert und man deshalb 64 Prozent der Bevölkerung für geisteskrank hält, nur weil sie den Wunsch hat, dass der Staat sie schützen möge.

Ein noch größeres Wunder, dass der Staat den Bürger für intelligent genug hält und davon ausgeht, dass er schon weiß, wie er sich gesund ernährt und gegen die Ernährungslobby schützt. Für diese Fehleinschätzung müssten dann eigentlich auch konsequenter Weise die Warnhinweise wieder von den Zigarettenpackungen runter…

NORM(al) also, dass weihnachtliches Essen gesellschaftlich akzeptiert ungesund ist, und dass man am Heiligen Abend heilig in die Kirche geht. NORM(al) dann auch, dass man sich dann auf dem Altar auszieht…

Vollkommen NORM(al), dass die Kirchgänger sauer auf die Stripperin sind. Genauso NORM(al), dass die Kirchengegner den Strip gut fanden und im gleichen Atemzug die Trennung zwischen Staat und Kirche fordern.

Übrigens: Heute hat Johannes Kepler Geburtstag, das war einer, den die katholische Kirche einst sehr doof fand, aber das war ja vollkommen NORM(al)…

NORM(al) scheint es an dieser Stelle (ab 2014), sich mit NORM(en), der AUFKLÄRUNG und dem Begriff der (un)VERNUNFT auseinanderzusetzen.

In diesem Zusammenhang suchen wir eine
HOHEPRIESTERIN DER UNVERNUNFT