Im Jahr 2012 geisterte eine Zahl unkommentiert durch die Presse: 66 Prozent der britischen Bevölkerung sind handysüchtig! Nomophobie lautete hierzu das passende Kunstwort: „No-Mobile-Phone-Phobia“.

Das Team von m!nd store marketing wollte es wissen: Wie groß ist die Angst, nicht mehr am digitalen Datenstrom teilhaben zu können? Wie groß ist die Panik vor mobiler Isolation in Deutschland?

Deshalb wurde zusammen mit der Akademie der media eine umfangreich Studie zum Thema Nomophobie erstellt: Smartphones und andere kulturelle Katastrophen.

Befragt wurden knapp 2.100 Personen im Alter von 18 bis 25 Jahren (davon 1.661 Studenten); n=2.634. Flankiert wurde die Umfrage durch eine Social Media Analyse.

Fazit vorab: Auch in Deutschland tendieren 6 von 10 Befragten zu nomophobem Verhalten.

Über die Hälfte der Befragten fühlt sich nackt, wenn sie ohne Smartphone aus dem Haus geht.

Rund 81 Prozent aller Befragten nehmen das Smartphone mit auf die Toilette.

Knapp 88 Prozent nehmen ihr Smartphone mit ins Bett.

Telefoniert wird kaum noch mit dem Smartphone.

Für Freunde und Partner von m!nd store marketing  haben wir das eBook auch als PDF aufbereitet. Wer die Nomophobie Studie haben möchte, kann gerne eine kurze Mail schreiben.