„Vollkasko für Ihr Lieblingsstück“, sagt der Presenter von ERGO Direkt und nach den Orgien in Budapest, zeigt das Ferkel dann auch noch ganz frech auf die Genitalien, wie das unten stehende Bild deutlich zeigt…

 

Eigentlich hätte man von der leidgeprüften Versicherung erwarten können, dass sie nach Plagiatsvorwürfen, Sex-Parties und Betriebsrenten-Skandal mit einer intelligenteren Kampagne rausgehen würde, aber nach „Huren und Himmelbett“ ausgerechnet auf das „beste Stück“ zu zeigen dann auch noch nachzulegen: „Für alles, was Ihnen lieb und teuer ist“, ist schon etwas dreist…

 

Deshalb konnten auch wir nicht widerstehen und MUSSTEN die Kampagne einfach ein wenig modifizieren…

 

 

Vorsicht! Frei laufende saTIERE in gestrecktem Galopp…

Übrigens: Im Budapester Sex-Skandal führte im letzten Jahr eine ganz heiße Spur zum AWD Gründer Kai Lange, der den AWD 1988 gründete und ihn zusammen mit seinem Schwager Carsten Maschmeyer leitete, was aus heutiger Sicht zur Verwunderung führt, denn die Bild Zeitung hat diese Nähe zu Wulff noch nicht aufgegriffen… Sex Skandale im Schloss Bellevue war noch keine Schlagzeile, obwohl die First Lady ja tätowiert ist und man weiß ja wo das hinführt…

Doch nun wieder Themawechsel: Was hat die Überschrift mit Micaela Schäfer und der FDP mit dem Rest des Textes zu tun? Gar nichts, aber es konnte erfolgreich gezeigt werden, dass Inhalte in der Neu-Zeit nicht mehr wichtig sind, nur noch Headlines, Tweets und Postings….

Gefällt mir…??

.