„Und Männer sind doch ganze Kerle“, das zumindest ist die Überschrift in einem Media Special der Zeitschrift w&v. Der Autor zeigt, dass es demnächst eine Reihe neuer Männerversteher geben wird, die mit Print-Titeln auf den Markt gehen werden. Wöchentlich wird demnächst beispielsweise „Der Sport-Tag“ erscheinen, 8x im Jahr gibt es „ran“ und auch Gala kommt mit „Gala Men“. Das Schema scheint einfach: Auto und Technik, gemixt mit ein wenig Finanzen als Gegenpol zu Schuhen und Handtaschen auf der Frauenseite.

Im richtigen Leben jedoch scheinen die Rollen anders verteilt zu sein bzw. zu werden. Es sind die Frauen, die sich durchaus auch für schnelle und edle Autos interessieren und die in fast allen Bereichen auch in die Männerdomäne Sport eindringen. Die letzten beiden Fußball WM´s haben gezeigt, dass Fußball ein Frauensport ist –  sie fachsimpeln nicht, aber sie feiern härter.

Ob das wohl eine Erklärung dafür ist, dass Männer immer passiver und weicher werden: Die Frauen nehmen den Männern die Spielzeuge weg….!?

Man sollte diesen Aspekt durchaus weiter verfolgen. Es bleibt abzuwarten, was die „es ist kompliziert“ Gruppe dazu wohl sagen wird…