Nachdem die Presse das Thema Nomophobie mit großem Interesse aufgenommen hat (z.B. Focus , DIE ZEIT, N24, n-tv, Chip und ca. 90 Tageszeitungen) haben wir uns kurzfristig entschlossen, die Ergebnisse der aktuellen Nomophobie Studie nochmals im Rahmen verschiedener Veranstaltungen in einen neuen Kontext zu stellen.

Am 22. Oktober können die Mitglieder der Media Lounge mit uns in München diskutieren. Anmeldung auf der Nomophobie München Seite

Am 30. Oktober fließt das Thema Nomophobie in ein neues Immobilien Marketing Buch ein, das wir in Stuttgart in einem Immobilienbüro unseres Vertrauens vorstellen.

Am 31. Oktober haben Media Professionals aus Würzburg Gelegenheit, sich mit dem Thema Handysucht auseinanderzusetzen. „Smartphones und andere kulturelle Katastrophen“ wird auch hier der Vortragstitel im Rahmen der Social Media Business Lounge Würzburg sein. Beginn ist um 18:30 Uhr. Ende ca. 20 Uhr. Veranstalter sind die Würzburg AG und Vogel Business Media. Der Eintritt ist kostenfrei. Ort: Vogel Business Media, Max-Planck-Str. 7/9 in 97064 Würzburg (Raum Heisenberg).

Am 11. November fließt die Nomophobie Studie in einen Vortrag auf dem Medienforum Mittweida ein. Titel: „Wikipedia und andere Bildungsdesaster oder: Wie Hochschulen in nomophoben Zeitalter (aus)bilden können“. Mit an Board: David Roland (Google Deutschland), Sepita Ansari (Catbird Seat GmbH) und Robert Wauer (azionare GmbH)

Am 13. November geben wir nochmals in Hamburg Gas (mehr dazu in Kürze).

Last but not least: Am 19. November nochmals München, allerdings ohne das Thema Nomophobie, aber dafür mit Medien-Anwalt zum Thema „copy & paste“ in der Kanzlei von Rechtsanwalt Voltz.