Zum Wochenende zwei Männer ein Gedanke zum Thema Markenwert: Während man auf der einen Seite lesen konnte, dass Tiger Woods Skandale negative Auswirkungen auf den Markenwert seiner Sponsorenmarken hat, bleiben die Sponsoren angesichts der Verurteilung von Uli Hoeneß gelassen.

Die Frage ist an dieser Stelle: Woran liegt es, dass in dem einen Fall der Markenwert von Marken wie Electronic Arts, Nike und PepsiCo in Mitleidenschaft gezogen wird, im Fall Hoeneß jedoch kein Markenwert wirklich ins Wanken gerät, weder die Marke Bayern München noch die der Sponsoren. Laut Harvard Business Manager  verloren Electronic Arts, Nike und PepsiCo in den ersten zehn bis 15 Handelstagen nach Bekanntwerden des Sex-Skandals rund 2 Prozent an Marktwert laut n-tv wurde die Sponsoren lediglich „nervös“…

Stichwort Markenwert: Wir erinnern uns an Boris Becker´s Claim, „ich bin drin“, der nach einer Affäre mit einem Zimmermädchen in einem Londoner Hotel den Markenwert von AOL erheblich ramponierte (ruiniert hat sich die Marke AOL jedoch selbst, aber das ist nochmals eine andere Sache). Nach vielen Jahren nun scheint es  jetzt also eine namhafte Bayerische Marke mit dem selben Claim zu versuchen: Ich bin drin…