Man kann mit einem coolen Auto durch eine Stadt flitzen, um Aufmerksamkeit zu erregen, man kann aber auch einen Café Racer nehmen. Von alledem haben die zehn Studentinnen der Akademie der media nichts nötig. Sie ziehen am 3. Juli einfach durch die Stuttgarter Innenstadt und kämpfen gegen die Vorurteile, dass Stuttgart die langsamste Stadt des Landes ist.

Das Projekt Stauzeitung startete „zeitgemäß“ in sozialen Netzen, als Blog und bei Facebook. Am Donnerstag gehen die Studentinnen in die Offensive und verteilen ihre Stauzeitung (analog!) in Stuttgart. Ausgelegt wird sie in coolen Locations wie dem Mos Eisley, Zimt und Zucker Herbertz Espressobar oder dem Waranga.

Stauzeitung Stuttgart

Die Stauzeitung ist ein lebendiges Beispiel, wie aus einer Vorlesung Virales Marketing, das den Bachelorstudentinnen einen Einblick in Kommunikation gibt. Von der Homepage bis zum Plakat haben sie alles selbst erstellt. Sie waren Journalisten, Kommentatoren, Künstler, Grafiker, Fotografen, Designer und Guerilla Marketing Experten in einer Person.

Wir sehen uns am Donnerstag in Stuttgart im WARANGA!

Übrigens: Die Stauzeitung macht auch Werbung für eine neue Design-Hochschule