Es gibt zwei Dinge, die kurzfristig als „Trend“ aufflackern und die dann prokrastinationsfördernd in die Gesellschaft einfließen: Das Unwort des Jahres und das Jugendwort des Jahres. Letzteres, so hat man machmal das Gefühl, wird von alten Männern erfunden, damit sie die Jugend verunsichern können, die das Wort natürlich nicht kennt…

Und seit heute dann geht es wieder durch die Presse: Das Unwort des Jahres (wir haben 12 Monate warten müssen)

Unwort 2014:

Lügenpresse

Jetzt könnte man natürlich wieder argumentieren, dass es absolut unerheblich ist, was die „Lügenpresse“ schreibt, weil sich ohnehin niemand dafür interessiert (NEXT), aber wir lassen das jetzt mal unkommentiert im Raum und sammeln statt dessen Twitter-Eindrücke zum Thema #unwort und #lügenpresse: