Frankfurt

IAA 2013 – Automotive Trends

Seit gestern hat die 65. IAA ihre Tore eröffnet (zumindest für die Presse – vom 12. September bis zum 22. September dann auch für den Rest der Bevölkerung). 1.098 Aussteller aus 35 Ländern präsentieren in Frankfurt automobile Neuheiten. Im Trend: eMobility.

Auf der Messegelände extrem präsent: der BMW i3

BMW i3 IAA Frankfurt

Wenn man BMW in Halle Halle 11 besucht, findet man die konsequenteste Umsetzung eines Claims, die man je erlebt hat: Freude am Fahren.

Während in allen anderen Hallen auf der IAA Autos ausgestellt werden, kann man sie in der BMW Halle in einer meisterhaften Inszenierung fahren sehen. Freude am Fahren pur. Die Marke lebt. Legendenbildung in Perfektion.

 

Frankfurt: M-Days und Email-Expo Zusammenfassung

Die achte M-Days, Kongress und Messe für mobile Lösungen und Technologien hat ihre Pforten geschlossen, über 4.500 Experten aus den unterschiedlichen Unternehmensbereichen in Industrie, Handel, Medien, Bank- und Versicherungswirtschaft sowie dem Dienstleistungssektor nahmen teil. Damit hat sich die Teilnehmerzahl um rund 14 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr erhöht. „Die M-Days ist weiter gewachsen und damit auf dem besten Weg, zur führenden Veranstaltung für mobile Lösungen zu werden“, sagt Klaus Reinke, Mitglied der Geschäftsleitung Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

M-Days Frankfurt

Die Verlagerung der digitalen Prozesse vom PC auf Mobile- Anwendungen wird nach Brancheneinschätzungen in den kommenden drei Jahren vollzogen werden. Entscheidend hierfür ist etwa die Prognose, dass Mobile-Payment-Vorgänge in Deutschland bis 2015 flächendeckend möglich sein werden. Dies ergab auch parallel zur Einschätzung der Messe die Umfrage von mind store marketing.

Über 130 Aussteller kamen aus den Ländern Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Israel, Italien, Luxemburg, Österreich, Tschechien, Schweden und den Vereinigten Staaten. Auf drei Messebühnen und im zweitägigen Kongress mit je fünf Fachforen zeigte die M-Days auf dem Frankfurter Messegelände aktuelle Themen, Anwendungsbeispiele und Innovationen für Mobile.

Zur parallel organisierten vierten Email-Expo kamen insgesamt 1.770 Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet, die sich auf der Fachmesse und dem spezialisierten Fachforum über die aktuellen Trends im professionellen E-Mail- Marketing informierten.

Wer an den Ergebnissen der Umfrage “Quo vadis Mobile” interessiert ist, kann gerne eine MAIL schreiben.

Die Umkehrung der Kommunikation

Ein kommunikativer Schwelbrand wütet seit geraumer Zeit im deutschsprachigen Raum. Zu beobachten ist eine wenig sachliche Echtzeitkommunikation. Hier wird beispielsweise ein integrer Journalist des Antisemitismus beschimpft und zum anderen tobt eine Sexismus Debatte mit Facetten, die für den Ausßenstehenden nur schwer nachvollziehbar sind. Fakt: Das Miteinander ist deutlich schwieriger geworden.

Die Umkehrung der Kommunikation wird ein Schwerpunktthema von mind store marketing im Monat Februar. Den Startschuss werden wir im Rahmen der Email-Expo (5.+6. Februar) in Frankfurt geben.

„Hibbelinchen und die schlechten Liebhaber! Oder: Warum die Umkehrung der Kommunikation zur Maxime allen Marketinghandelns werden muss“ lautet der Vortrag am 6. Februar. Thematisiert werden Mechanismen der Echtzeitkommunikation, diskutiert werden Phänomene wie Timeline Kompatibilität oder die Multi Screen World als Spannungsfeld zwischen alten und neuen Medien. Auch hier wird das Miteinander hinterfragt.

Konkretisiert werden die Thesen durch zahlreiche Praxisbeispiele unseres Partners azionare GmbH. Der Geschäftsführer Robert Wauer zeigt wie man mit Social Media Analysen eine sicher Basis für Suchmaschinenoptimierung finden kann. Gezeigt darüber hinaus, was man beachten muss, wenn man ein Tool für Social Media Analysen und Monitorings auswählt. Sein Vortragstitel: „Von Hibbelinchens und Möpf – oder wie wichtig Erkenntnisse aus Social Media Analysen für SEO sind“.

Für alle Freunde und Kunden von mind store marketing, die sich für das Thema „Umkehrung der Kommunikation“ und „Social Media Analysen“ interessieren, stellt die Messe Frankfurt ein kostenfreies Ticket zur Verfügung. Das Ticket gilt für zwei spannende Veranstaltungen. Es berechtigt den Eintritt für die Email-Expo und ermöglicht den kostenlosen Besuch der M-Days, Kongressmesse für mobile Solutions und Technologies.

Auf der Email-Expo erfährt man alles von der erfolgreichen Email-Kampagnen-Planung und -Durchführung bis hin zu Strategien, Trends und Herausforderungen im E-Mail-Marketing. Auf drei Vortragsbühnen wird ein umfangreiches und anwenderorientiertes Vortragsprogramm für Profis und Einsteiger geboten. mind store marketing und azionare sind am 6.2. ab 13.00 Uhr auf der Search- und UX-Bühne zu treffen.

Weitere Informationen unter: www.email-expo.de

Das Thema Umkehrung der Kommunikation und Social Media Analyse als Grundlage für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung werden wir in dieser Konstellation am 20. Februar im Rahmen der Nürnberger Trendtage vertiefen und am 21. Februar mit weiteren Referenten im Rahmen des Management Trend Forums auf Schloss Monrepos aus unterschiedlichsten Blickwinkeln durchleuchten.

Dahinter steckt immer ein kluger Kopf?

“Dahinter steckt immer ein kluger Kopf”, war lange Jahre der glaubhafte Claim der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ)

 FAZ dahinter steckt immer ein kluger kopf

Heute nimmt man Zeitungen nur noch, um die Blöße zu bedecken… 

FAZ gibt sich die Blöße?

.. oder nasse Schuhe auszustopfen….

Heute müssen wir jedoch auch lesen, dass die FAZ eine Umfrage (!) als Abo-Falle umbaut….

Wo sind wir nur gelandet…? Gibt sich jetzt etwa (auch) die FAZ die Blöße??

Wir weisen an dieser Stelle nochmals darauf hin, dass unsere UMFRAGE sauber ist…

Mobile meets Mobility: Eberspächer Trendtag Automotive in Frankfurt

TOP Informationen für TOP Partner, das war das Leitmotiv der Trendtage von Eberspächer in Frankfurt. Geladen waren die TOP Partner aus dem gesamten Bundesgebiet. Treffpunkt für den Trendtag Automotive war eine absolut trendige Location: Das Hotel 25hours Hotel by Levi´s. Witzig gestaltete Zimmer und der Konferenzraum ist kein Konfi, sondern heißt „Freiraum“, Freiraum für Ideen, Freiraum für den Geist…

Dr. Torsten Ambs, mind store marketing; Dr. Jörn Krüger, Eberspächer; David Roland, google

Mit „Ctrl+Alt+Del: Think mobile” eröffnete David Roland, Industry Head Automotive, Google Deutschland den Trendtag. Er informierte nicht nur über (mobile) weltweite Trends, er verdeutlichte auch die Notwendigkeit, die Marke zu stärken, damit sie in der schnelleren Kommunikationswelt gefunden wird.

David Roland, Industry Head Automotive, Google Deutschland; Dr. Torsten Ambs, mind store marketing

Den Abschluss des Trendtages bildete der Vortrag  „Die Flucht der Göttin im Sandkasten aus dem automobilen WIRRklichkeitsRAUM oder: Wie gelangt die Automarke in die Lebens-Fernbedienung und begeistert den multioptionalen Ich-Sender?“ Präsentiert wurde eine Studie, die auf Basis von Social Media Analysen (u.a. Design Studie, Caravan Analyse sowie Carsharing) und empirischer Forschung erstellt wurde. Es wurde aufgezeigt, dass sich die Kommunikation deutlich verändert hat, dass Zielgruppen immer diffuser werden und es für das Marketing zunehmend schwieriger wird, den Endverbraucher zu erreichen. Präsentierte wurden Typologisierungen sowie der Weg in eine Multiscreen Welt.

Media Professionals, Experten und eine Keynote mit einem extrem langen Titel

Nachdem wir in München ein gigantisch gutes Event zum Thema Media Lounge meets Experts erleben durften, geht es in der nächsten Woche in Frankfurt und Düsseldorf  und in der Folgewoche in Hamburg weiter.

Die Grundidee ist einfach: Unser Partner LEAD digital / w&v liefert die Themen aus dem Heft und wir präsentieren mit der Media Lounge die Experten aus dem Heft bzw. rekrutieren sie aus den mittlerweile über 26.000 Mitgliedern.

Mobile Marketing ist der Schwerpunkt in Q1. Dieses Thema wird in vier Städten diskutiert. Startschuss mit 149 Anmeldungen war am 16.2. in München und die Fortsetzung findet am 28.2. in Frankfurt, am 1.3. in Düsseldorf und am 8.3. in Hamburg statt.

In Frankfurt freuen wir uns sehr, dass uns Frank Bachér Geschäftsführer InteractiveMedia CCSP GmbH, Deutsche Telekom Gruppe als Experte zur Verfügung steht. Als weiteren Experten begrüßen wir Christian Brinkmann, Key Account Manager bei der eBay Advertising Group Deutschland / mobile.de

Anmeldung Frankfurt und weitere Experten unter: http://bit.ly/xnHVvb

Am 1.3. diskutieren wir das Thema Mobile Marketing in Düsseldorf (Anmeldung: http://bit.ly/A3BjbW) und dann am 8.3. in Hamburg (Anmeldung: http://bit.ly/wZcv7t )

Zwischendrin: 6.3. Fortsetzung des Innovation Dinners in München im LaBaracca mit dem Full-Service-Mediendienstleister Oestreicher+Wagner als Gastgeber. Titel der Keynote:

 “Die Göttin im Sandkasten und wie ich lernte die Bombe zu lieben oder: warum Online Marketing und Offline Marketing immer mehr verschmelzen und der Bundestraffic Minister Ramsauer Thomas Gottschalk wohl bald nur noch im Klapprechner sehen kann” 

Ab Mitte März legen wir in unserem Automagazin neue Schwerpunkte:
Mobile meets Mobility 

und ab Mai starten wir mit dem Schwerpunkt

Media Lounge meets Social Media Monitoring

aber dazu mehr in Kürze…

.

 

 

 

Drum prüfe wer sich ewig bindet oder: Was haben die M-Days mit Nespresso zu tun?

Es ist Samstag und da muss man dann schon mal einer alten Tradition folgen und sich in die Nespresso Schlange im Breuninger einordnen. Kommunikation ist eben alles…

Vorher jedoch noch kurz an der Bar eine neue Sorte probieren, man ist ja innovativ. ABER: Der Breuninger Nespresso Dealer hat die Crew gewechselt. Statt der netten jungen Damen jetzt schwule City Cowboys. „Wenn Sie hier was trinken wollen, müssen Sie erst etwas kaufen“, spricht der vorlaute schwule Nepresso Espresso Dealer. Den Hinweis, dass sich da die Katze in den Schwanz beisst, ignoriert der Nespresso dealende Milchbubi. Auch der Hinweis, dass wir ja im Nespresso Espresso Club Mitglieder sind und als geheimes Erkennungszeichen den Nespresso Schlüsselanhänger bei uns tragen, ignoriert der schwule Oberlehrer…

Mit einem freundlichen „der Blitz soll dich beim Sch**en treffen“ verlassen wir den samstäglichen Breuninger Sekretärinnentreff, verlagern die geplanten restlichen Einkäufe aus dem Breuninger in die Innenstadt und beschließen, nur noch die bekannten Geschmacksrichtungen online zu bestellen und die Nespresso Schlüsselanhänger kollektiv zurückzuschicken…

Fazit: Der schwule Nespresso Dealer im Stuttgarter Breuninger ist die logische Konsequenz der Marketing Kampagne, die darauf reagiert, dass George Clooney einen zwischen die Eier gekriegt hat und nun nicht mehr als Mister Ristretto durchs Land geistert. Der kundenfeindliche entkoffeinierte Nespresso Milchbubi passt also voll ins verwässerte Nespresso Weltbild…

An dieser Stelle fragt sich jetzt natürlich jeder, was der unfreundliche Stuttgarter Nespresso Dealer mit den M-Days zu tun hat. Ganz einfach: Im Frankfurter Nespresso Shop in der Goethestraße gibt es eine ganz tolle Frau, die den Laden im Griff hat und noch nicht gegen einen schwulen City Cowboy ausgetauscht wurde. Mit einer knappen Stunde Verspätung bringt einen die Bahn per ICE aus der Stuttgarter Provinz nach Frankfurt in einen noch intakten Nespresso Shop, in dem man zuerst probiert und dann kauft…

Koschtengünschtiger ist natürlich der Milchbubi aus dem Stuttgarter Breuninger Nespresso Espresso Shop, da holt man dann lieber den alten Teekessel raus und brüht sich ein lecker Tässle Tee…

Die M-Days, das Taxi und das moderne Leben

Die 7. M-Days haben ihre Tore geschlossen und über 4.100 Experten aus Entwicklung, Forschung, Industrie, Handel, Marketing, Beratung und Finanzwirtschaft nahmen teil.

Aufbruchstimmung und hohe Zufriedenheit bestimmten die Atmosphäre der Messe in Frankfurt und am Ende strömten alle inspiriert und fasziniert ins Taxi und fuhren zum Bahnhof oder zum Flughafen.

Die spannende Frage nach den M-Days: Wurde das Taxi per App bestellt oder per Telefon….?

Mind Store Marketing wünscht allen Besuchern der Seite ein schönes Wochenende

Frankfurt: Design, Experten & gute Gespräche

Warum wir ohne Design nicht mehr leben können“, war die Frage im April, die wir im Rahmen einer Social Media Analyse mittlerweile vertieft und durch empirischen Forschungen konkretisiert haben.  Die ersten Ergebnisse wollen wir im Rahmen der nächsten Media Lounge Veranstaltungen diskutieren.

Hier die Termine:

Media Lounge Frankfurt 28.09.: http://bit.ly/MLFRA2

Media Lounge Zürich 06.10.: http://bit.ly/MLZuerich1

Media Lounge Berlin 13.10.: http://bit.ly/MLBerlin1 

(gemeinsam mit der Stroke Artfair)

Media Lounge München 18.10: http://bit.ly/MLMunich5

Media Lounge Hamburg 20.10.: http://bit.ly/MLHH10

Media Lounge Stuttgart 03.11.: http://bit.ly/MLStuttgart3

Diskussionsmöglichkeiten noch wesentlich ausführlicher:

Medienforum Mittweida am 14./15.11.

Load More