Schwarmintelligenz vs. Politisches Unverständnis oder: Warum man manchmal besser die Finger in der Hosentasche lässt und dort über den Zapfen streicht statt unmusikalisch die Welle zu machen

Was für eine Woche: Wulff, der erste Bundespräsident, der als notorischer Urlaubsschnorrer in die Geschichte eingehen wird, hat sich endlich vom Acker geköhlert. Zumindest fast, denn vorher musste er ja noch mal allen Soldaten über den Zapfen streichen, denn leise passt einfach nicht zu einem Ehrenmann aus Großburgwedel, und ein Song extra ist ja wohl nicht zu viel verlangt.

Am Ende der letzten Woche haben wir alle gelernt: Wer eine tätowierte Frau hat ist, noch lange nicht cool und wer ein Langweiler ist, auf dem hacken alle rum, ein Berlusconi hätte der Bildzeitung und allen anderen einfach mal den Stinkefinger gezeigt, aber das ist ja nichts Neues und so hat Herr Biedermann es halt erfolglos mit Brandstiftung versucht…

Am Ende der Geschichte ging er nun doch endlich mit militärischen und monetären Ehren in den verdienten Ruhestand, dass über 160 Gäste abgesagt haben und die Gesellschaft den Begriff „Ehre“ neu definieren muss, darf die Schlaftablette aus aus Niedersachsen nicht interessieren. Apropos Ehre: Ein weiterer FDP Mann verlor in der letzten Woche seinen Doktortitel und da waren sie dann wieder die zahlreichen Tweets, die auf den Dr. Titel für 39,90 hinwiesen…

Armes Deutschland!

Damit wir nicht aufgrund der beschämenden Bildungssituation und des fehlenden Ehrbegriffes zu neuen Kulturpessimisten mutieren, werden wir nach einem fast abgeschlossenen Quartal mit dem Schwerpunktthema „Mobile Marketing“ zum nächsten Themenschwerpunkt „Social Media Monitoring“ wechseln (Workshops geplant am 2.5 in München und 15.5. in Hamburg). Vorher jedoch ein wenig Crowdsourcing, vielleicht gelingt es ja doch, die fehlende Bildung durch Schwarmintelligenz zu kaschieren…?

Wer will schon SCHWAMMintelligenz??

Mind Store Marketing wünscht einen 

wulfflosen guten Start in die neue Woche!


Similar Posts:

Leave a Reply


drei × = 21