Echzeitkommunikation: Bettina Wulff – Das Wort zum Sonntag

Der gestrige Tag hat Bettina Wulff und Günter Jauch permanent in den Twitter Trends gelassen und auch als Frau Klitschko trällerte, verschwand Bettina Wulff nicht aus den Twitter Trends. Der Grund: Die Klagen von Bettina Wulff gegen Google und Günter Jauch.

 Bettina Wulff

Ein Blick in Google Insight for Search verdeutlicht (Deutschland & 2012), das Thema Bettina Wulff in welcher Ausprägung auch immer war eigentlich durch und so fragte sich gestern so mancher Kommunikationsprofi, warum hier kalter Kaffee aufgewärmt werden sollte.

Bettina Wulff

Eine Google Insights for Search Analyse der letzten 30 Tage zeigte, dass das Thema erst wieder mit der Klage gegen Google und Jauch aufpoppte und irgendjemand hat es dann zum Wochenendthema gemacht. Ergebnis: Man muss bei Google mittlerweile nicht mehr den ganzen Namen eingeben, „Betti“ reicht auch schon und dann sind die bekannten Rotlichtthemen wieder da…

Google sieht die Klage entspannt, denn es handelt sich, wie man im Stern lesen kann, hierbei nicht um eine Meinungsäusserung, sondern um eine Statistik, wie viele Menschen nach dem Begriff suchen. Eine äußerst interessante  Betrachtung tauchte gestern Abend noch in der Twitter Timeline auf, aber das nur am Rande….

Jeder Kommunikationsprofi weiß, dass Shitstorms und andere kommunikative Blähungen so schnell gehen, wie sie gekommen sind. Bevorzugt verfolgt werden sollten demzufolge Vorschläge wie die der SPD, dass die Verursacher der Verleumdung gesucht werden müssen.

Zurück zum Thema Shitstorm: Nestlé hat damals die Facebook Seite kurzerhand geschlossen und verkauft jetzt wieder ganz normal Kitkat und auch Jack Wolfskin hatte keinen wirklichen Schaden und auch Vodafone ist wieder in ruhigen Bahnen. Echtzeitkommunikation hat also irgendwie immer etwas mit guten Nerven zu tun.

Aber Moment mal, war Bettina Wulff nicht mal PR Beraterin…?? Die Frage stellt sich, ob sie den Streisand Effekt nicht kannte oder ob sie einfach nur ein wenig PR für ihr Buch machen wollte? Das wäre dann wirklich cool… Andererseits: sich mit Google anzulegen, ist auch ein spannendes Hobby…

Was das Buch von Bettina Wulff anbetrifft: Es gibt da sicherlich effizientere Methoden… (unabhängig davon drücken wir die Daumen, dass die Verbrecher, die solche Gerüchte ins Netz gesetzt haben, schnell gefasst werden)

Übrigens: Das Mind Store Marketing – Marketing Buch erscheint im November…

(schräger Titel garantiert)

 

 

 

 

 

 

Similar Posts:

Leave a Reply


fünf − = 2