Die M-Days, die Göttin im Sandkasten, eine außergewöhnliche Location in München und ein Mediendienstleister, der sich mit Apps auskennt und gleichzeitig weiß, wie man Kunden richtig betreut oder: Schnittchen war gestern.

Am 1. und 2. Februar 2012 eröffnet die M-Days ihre Tore in Frankfurt. Die Kongress-Messe spiegelt alle Facetten der mobilen Marktentwicklung wieder. Mit 200 Top-Speakern aus dem In- und Ausland und über 120 Ausstellern ist die M-Days die größte Leitkongress-Messe rund um das mobile Internet. Themen 2012: Mobile Web, Applikationen, Mobile Advertising, Mobile Enterprise, Mobile […]

Anti Aging Marketing oder: Blondes Gift muss nicht zwingend tödlich sein

Vertikale Netzwerke, so kann man im Internet lesen, vereinen kleinere Webseiten mit gleicher thematischer Ausrichtung zu einem Netzwerk, das unter einem großen Dachmarkennamen dann mal so richtig auf den Putz haut. Übersetzt: die Autobild hat laut IVW ca. 60 Mio. PageImpression und 60 mal 1 Mio. ergibt auch 60 Millionen oder anders ausgedrückt: 600 kleine […]

Micaela Schäfer im Dschungelcamp – die FDP bald in der Wüste

„Vollkasko für Ihr Lieblingsstück“, sagt der Presenter von ERGO Direkt und nach den Orgien in Budapest, zeigt das Ferkel dann auch noch ganz frech auf die Genitalien, wie das unten stehende Bild deutlich zeigt…   Eigentlich hätte man von der leidgeprüften Versicherung erwarten können, dass sie nach Plagiatsvorwürfen, Sex-Parties und Betriebsrenten-Skandal mit einer intelligenteren Kampagne […]

Trend 7: Leben und Arbeiten im WIRRklichkeitsRAUM

Aufgrund einer Oberleitungsstörung im unteren Gleisbereich verspätet sich die Weiterfahrt des Zuges um wenige Minuten. Übersetzt: Wir wissen nicht wirklich, was los ist, rechnen Sie aber mit dem Schlimmsten… Die Bahn ist bekannt für wirre Durchsagen, Unpünktlichkeit und wie das nachfolgende Fundstück aus dem Internet zeigt, auch für wirre Symbolik. Was will uns das Hinweisschild […]

Trend 6: Das Zeitalter der Träumer

Posted by on Jan 19, 2012 in Gesellschaft, Kommunikation | No Comments

Die Kulturpessimisten, so konnte gezeigt werden, polarisieren hinsichtlich des Umganges mit Technologie. Auf der einen Seite könnte man es aus heutiger Sicht als über das Ziel hinausschießen empfinden, wenn Günther Anders den Jazz als Maschinenmusik verteufelt, auf der anderen Seite ist seine Angst vor der Atombombe hochaktuell und bis zum heutigen Tage gültig. Im Gegensatz […]

Trend 5: Religiosität der Marke oder: wer nicht mit dem Wulff tanzt, kann sich köhlern

Posted by on Jan 18, 2012 in Marke, Social Media Analyse, iPhone | No Comments

Das Thema Religiosität der Marke war bereits 2011 in den Mega-Trends und das vergangene Jahr hat gezeigt, dass es an Bedeutung gewonnen hat. Ich glaube an die Kraft von Nutella, geheiligt werde dein Name, mein täglich Nutellabrot gib mir heute (und wehe es schmiert einer Butter zwischen dich und das Brot), erlöse uns von schlechten […]

Trend 4: Der Gang über die Rest-Risiko-Brücke

Der Gang über die Rest-Risiko-Brücke ist bezüglich des Einflusses von Maschinen so alt, wie die Geschichte der industriellen Revolution und wenn man sie  verlängern will, könnte man sogar zurück in die Griechische Antike gehen, auch hier ist die „früher war alles besser Variante“ schon ansatzweise zu finden: Natur auf der einen Seite und menschliche Eingriffe […]

Trend 3: Neu-Zeit Oder: Wie bekommt man ein politisch korrektes Verständnis für Vogonen

Um ein besseres Empfinden für die Bandbreite von Neu-Zeit zu bekommen, kann man dies über die folgende Frage tun: Was hat der Terminus Neu-Zeit mit den Vogonen zu tun? Nun, jeder kennt den Roman Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams (die einzige Trilogie übrigens in 5 Bänden) und jeder kennt demzufolge die zentrale […]

Trend 2: Intuitive Ballistik – Das Ende der Zielgruppen und die Entdeckung einer neuen Bescheidenheit

Die Grundidee einer Typologie ist „alt“ und einfach formuliert: Wir reden von einer Segmentierung eines heterogenen Gesamtmarktes in möglichst homogene Segmente, die in einem weiteren Schritt eine gezielte Marktbearbeitung erlauben. Hierbei gibt es je nach der erhebenden Institution und dem verfolgten Untersuchungsansatz bzw. dem Ziel unterschiedlichste Herangehensweisen. Die gängigen Ansätze untersuchen stets neben dem beobachtbaren […]

Trend 1: Die prometheische Scham des 21. Jahrhunderts

Posted by on Jan 10, 2012 in Medien, Gesellschaft, Kommunikation | No Comments

Die prometheische Scham ist ein kulturpessimistischer Terminus, der jedoch in der heutigen bildungspolitischen Schräglage untergegangen bzw. nie angekommen ist. Die heutige gebätschelte Ausbildung (Abitur Deluxe) mit Reduktion im schulischen und universitären Bereich und vor allem zu jungen Eintrittsalter in die Unternehmungen (Hochschul, ja – Reife, nein), legt keinen Wert auf historische Zusammenhänge oder gar Transferdenken […]