Monthly Archives: Juni 2011

Duscht du schon? Neue Aspekte für Hersteller von Duschen.

Früher sagte man: Golfen Sie schon oder haben Sie noch Sex? Heute müsste die Frage umformuliert werden: Duschen Sie oder haben Sie noch Sex? Es kann festgehalten werden, dass sich die „Sportarten“ mittlerweile drastisch geändert haben. Zu der Statusmeldung „ich geh dann mal Laufen“ gepostet von metro-A-sexuellen Frauen bei facebook hat sich ein „Ich bin dann mal duschen“ bei twitter gesellt (zweifelsohne einer der gängigsten Tweets). Das metro-A-sexuelle Weibchen signalisiert mit dem #duschen, dass sie unter der sexy H&M Kleidung theoretisch wie praktisch nackig ist und simuliert somit die nicht (mehr) vorhandene Sexualität. Das Playstation-Männchen tut dann so, als ob er auch mit duschen wolle bzw. es auch dürfe…

An dieser Stelle wird jedoch schnell deutlich, dass hier auf der Seite des Männchens der Wunsch der Vater des Gedanken ist und auch die metro-A-sexuelle Frau tastet sich mehr theoretisch in Richtung eines erweiterten MöglichkeitsRAUMes . Weitere Erkenntnis: Kurz vor der Quarterlife Crisis, soviel erscheint gesichert, wird geduscht…

Vereinzelt kann beobachtet werden, dass sogar recht provozierend mit dem Thema Duschen umgegangen wird. und  weil man sich sicher sein kann, dass ohnehin kein Männchen Anstalten machen wird, mit unter die Dusche zu kommen, kann Frau sich sogar extrem weit aus dem Fenster lehnen bzw. auch die unerfahrene junge Frau kann sich durch das Thema Duschen gefahrlos an eine vermutete Sexualität wagen… (irritiert zwar durch die die These einer Guerilla Marketing Agentur, wonach “duschen”  das moderne Wort für nicht mehr vorhandenen Sex zu sein scheint, aber das ist dann nochmals eine andere Sache…)

An dieser Stelle kann festgehalten werden:

  1. Duschen passiert längst nicht mehr zu Reinigungszwecken
  2. Kein einziger Hersteller von Duschen geht auf dieses Phänomen ein: Weder Duravit noch Kaldewei oder Bette.
  3. Wir sind käuflich und helfen Herstellern von Duschen gerne in Social Media Welten
  4. Unabhängig davon: Twitter Frauen scheinen mehr unter der Dusche zu stehen als im realen Leben
  5. Last but not least: Bietet man einer Duscherin einen realen Teller Spaghetti an, wird man sofort wegen zu großer Sexualitätsnähe entfreundet und entfolgt…

FAZIT: Das mit dem Duschen,  es ist kompliziert

 

Standheizungen: Auch im Sommer in der Zielgruppe

Während der Wettbewerb aus dem Bereich Standheizungen im Sommer alle Marketingaktivitäten einfriert, startet Eberspächer im Sommer mit zwei neuen Kunden Magazinen: Ein Auto- und Tuning Magazin und ein Wohnmobil Magazin

Schwerpunkte im Auto- und Tuning Magazin: Themen rund ums Auto von Neuvorstellungen bis Rückrufe, Tuning, Messen und Events oder Highlights aus dem Motorsport. Darüber hinaus wird es im Bereich Service Themen rund um die Standheizung geben und auch Werkstätten und Händler werden vorgestellt.

Im Wohnmobil Magazin werden Neuerscheinungen präsentiert, ebenso wie Campingplätze oder Urlaubsregionen und auch Messen und Events kommen hier nicht zu kurz und selbstverständlich wird es auch hier Hintergrundinformationen zum Thema Standheizung geben.

Eberspächer unterstreicht mit beiden Magazinen seinen Wachstumskurs. Beide Magazine basieren auf einer dezidierten Social Media Analyse, die alle relevanten redaktionellen Keywords im Markt herauskristallisierte.

Mind Store Marketing freut sich auf eine spannende Standheizungssaison mit Eberspächer.

Save the Date – der Juli wird trendy

Save the Dates:

4.7.2011: Trendtag Immobilien Stuttgart

Mind Store Marketing startet am 4. Juli mit dem ersten Trendtag Immobilien in Stuttgart.

Robinson Krösus Flucht aus der Kronenstraße

oder:

Warum Erik Ode doch Recht hatte und es für Hausverwalter immer komplizierter wird.

Unter dieser Überschrift wird untersucht, wohin sich die Immobilienbranche bewegt, ob sie Timeline kompatibel ist oder was es mit dem Ende des Normgrundrisses auf sich hat. Unterstützt wird die Veranstaltung durch den Verbund mittelständischer Brand- und Wasserschadensanierer, die Montana Gruppe sowie die SV Sparkassenversicherung.

Für die Trendveranstaltung wurde eine besondere Location gewählt: Das Lava in Stuttgart Degerloch. Die Top-Location im Hollenbachareal  öffnet an diesem Tag nur für Mind Store Marketing die Tore und lässt sich etwas Besonderes einfallen. Jedes Trend-Thema des Abends wird von der Küche kreativ aufgenommen und in ein Fingerfood Menü “übersetzt”. Trendige Informationen bei GASpacho und Sicheren Tomaten

Weitere Informationen in unserem Immobilien Magazin

5.7.2011: Gestaltung & Emotion (TU München – Lehrstuhl Industrial Design)

Sein oder Nicht-Design, das ist hier die Frage: Am 5. Juli findet im Rahmen der Vortragsreihe Gestaltung & Emotion ein Mind Store Marketing Vortrag am Lehrstuhl für Industrial Design (Prof. Frenkler) statt, in dem die Bedeutung der Oberflächendeterminiertheit für den gesellschaftlichen Kommunikations- und Orientierungsprozess thematisiert wird. Der Vortrag basiert auf den Trendthesen 2011. Aufbauend auf diesen Überlegungen entsteht derzeit ein Workshopkonzept “Markenaufbau von innen”.

Weitere Termine:

07.07.2011: Media Lounge Frankfurt (Euro Deli)

12.07.2011: Media Lounge München (Café Freiheit)

14.07.2011: Media Lounge Stuttgart (Lava)

Weitere Trendtage und Kommunikationsworkshops in Vorbereitung.

Stay tuned, der Sommer wird heiß…

Zahnarzt München oder: es gibt noch echte Herausforderungen für eine Guerilla Marketing Agentur

Als Guerilla Marketing Agentur stellt man sich allein schon aus kreativen Gründen jede Woche mindestens einer neuen Herausforderung bzw. sucht sich eine frische. So macht man sich beispielsweise Gedanken, wie ein Rohrreiniger in Social Media Welten gelangen könnte. Man freut sich dann, dass man durch diese Überlegungen eine mehr als nur gute Platzierung bei Google bekommen hat und die Welt dadurch erfahren hat, dass es eigentlich nur eine einzige Guerilla Marketing Agentur für Rohrreiniger gibt (geben Sie bei Google ein: Marketing für Rohrreiniger), aber im Grunde ist man schon wieder auf der Suche nach neuen Herausforderungen, die man als Marketingexperte dann natürlich Challenge nennt…

Der Rohrreiniger musste herhalten, weil er wacker gegen kognitive Dissonanzen, Time Gaps und Imageprobleme kämpft – wer will schon ein verstopftes Rohr…? Was aber könnte die nächste Challenge für einen Markenstrategen sein? Gibt es etwas, das die Brühe des Rohrreinigers übertrifft? Es gibt: Der Zahnarzt!

Der Zahnarzt hat zwar nichts mit übel riechenden Rohren zu tun, aber so richtig beliebt ist er auch nicht –  wer geht schon gern zum Zahnarzt? Der Zahnarzt kämpft also auch gegen kognitive Dissonanz, hat aber mehr Understatement und im Gegensatz zum Rohrreiniger meist auch einen Dr.-Titel (80% aller Bildzeitungsleser sind übrigens immer noch der Meinung, dass Herr zu Guttenberg seine Praxis als Arzt auch ohne Dr. Titel weiter betreiben könne, aber das ist nochmals eine andere Sache).

Der Zahnarzt würde NIE Werbung machen. Der Zahnarzt kauft sich in eine gut gehende Praxis ein oder übernimmt eine solche. Was aber, wenn der Zahnarzt doch mal werben will? Oder gar muss?? Darf der Zahnarzt das überhaupt? Er darf zum Beispiel im Internet „sachlich werben“, kann bzw. muss man in einem ellenlangen unemotionalen Text der Universität Erlangen-Nürnberg lesen.

Wenn man sich durch den schrecklich sachlichen Text kämpft (sachlich ist für Marketeers eigentlich undenkbar- geht gar nicht!), kann man sogar lesen, dass das OLG Hamm in einem Urteil vom 07.06.2005, Az. 4 U 34/05 die Anzeigenwerbung eines Zahnarztes, die einen lachenden Mund mit wohlgeformten, leicht geöffneten Lippen, mit strahlend weißen, makellosen Zähnen zeigt, als zulässig erklärt hat.

Ob der Mund stark geschminkt sein darf, steht dort nicht, das Urteil gibt jedenfalls Anlass zur Hoffnung für jeden werbewilligen Zahnarzt. Was aber passiert, wenn man den alten T-Shirt-Spruch „meine Augen sind hier oben“ für einen Zahnarzt „modifiziert“ und beispielsweise auf ein weisses T-Shirt in Brusthöhe schreibt: „meine Zähne strahlen hier oben“?

Das Urteil vom Oberlandesgericht sagt nicht, dass an dem lachenden Mund mit den wohlgeformten Lippen keine ganze Frau dranhängen darf. Ein einziges Plakat, so es die mittelalterliche Zahnarzt-Verordnung zulassen würde, könnte also einen großen Hebel erzeugen, wenn man so eine Zahnarztwerbung mit einer PR Kampagne und einem Social Media Seeding streuen würde…

Die Frage, die sich an dieser Stelle stellt: Gibt es einen Zahnarzt in München der mutig genug ist, eine unkonventionelle Kampagne zu starten, die auf der Erzielung einer einstweiligen Verfügung in Kombination mit einem extrem starken PR Hebel aufbaut?? Besser noch wäre sicherlich eine Zahnärztin.

Und eine blonde Zahnärztin wäre natürlich PERFEKT…

Wir sind gespannt…