Am 2. und 3. November findet der diesjährige UX Congress in Frankfurt statt und auch dieses Jahr ist das Team von Mind Store Marketing wieder dabei. Schöne Tradition: Vorträge hören und halten und mit einer ausgewählt guten Expertenrunde diskutieren. Coming Home. Familientreffen der UX Branche.

Assoziationsraum MARKE oder: Benötigen Digitale Marken multiple Persönlichkeiten?

Für den diesjährigen UX Congress wurde eine bewusst kurze Überschrift gewählt. Der dazugehörige Vortrag müsste eigentlich, wenn man alle Punkte „abarbeiten“ würde, rund 3-4 Stunden dauern. Was aber für einen Kongress definitiv zu lang ist.

Bananen!

Um nicht Gefahr zu laufen, dennoch 3-4 Stunden zu referieren, liegt ein wichtiger Schwerpunkt auf Bananen. Jeder der Daniel Kahneman (Schnelles Denken, langsames Denken) gelesen hat, weiß was das mit den Bananen auf sich hat (und hofft inständig, dass auf Visualisierungen zum zweiten Begriff verzichtet wird, den Kahneman in diesem Zusammenhang in Stellung bringt).

UX Congress 2017: Des Pudels Kern

Spricht man über Semiotische Assoziationsräume, muss man natürlich auch über Innere Bilder sprechen, über Content und Meaning und irgendwann (nach ca. weiteren zwei Stunden) gelangt man zum Markenkern. Nun könnte man noch einen kurzen Streifzug durch die klassische Literatur machen und mit Begriffen wie „Markenbeziehung“, „Markenwahrnehmung“, „Markenvertrauen“, „Markenimage“ oder „Markenpersönlichkeit“ zeigen, dass man die Klassiker von Esch, bis Meffert bis Gutjahr bis… gelesen hat, langweilt aber den Zuhörer (ist zudem noch Freitag). Zurück zum Kongress…

ImmersionsMarketing

Statt also einer Marketingvorlesung lieber einen kurzen Exkurs ins ImmersionsMarketing (selbstverständlich bekommen alle Kongressteilnehmer auch unser neues Whitepaper Hotel). Der Vortrag „Assoziationsraum MARKE oder: Benötigen Digitale Marken multiple Persönlichkeiten?“ (wirklich ein extrem kurzer Titel) findet am 3. November von 10.15 Uhr bis 11.00 Uhr in der Session 11 statt (danach ist Kaffeepause und Zeit wieder zu Kräften zu kommen).

UX Congress 2017: Programm

Der UX Congress startet am Donnerstag, den 2. November 2017 um 10.00 Uhr mit einer Keynote zum wichtigen Thema „Fehlerkultur“. Danach geht es in die Sessions „Mobile & Responsive UX“ und „Internet of Things“ (alles Weitere einfach auf der Kongress-Website ansehen).

Sehenswert ist aber nicht nur das Programm, sondern auch die Eventlocation. Mit dem Westhafen Pier 1 haben die Veranstalter sicherlich (wieder einmal) einen Volltreffer gelandet.

UX Congress