In allen Medien kann man lesen: Herr Wowereit hat die Wahl gewonnen und Frau Künast schreit (siehe twitter) bei der ARD herum. Addiert man die Ergebnisse der einzelnen Parteien (SPD 28,7 Prozent, CDU 23,2 Prozent, FDP gescheitert etc.) so kommt man rein rechnerisch auf 100 Prozent. Was aber nie jemand macht, ist die Nicht-Wähler als ein Zeichen der Meinungsäußerung als politische Größe ernst zu nehmen. In Berlin waren es 40,5 Prozent.

Es waren 40,5 Prozent der Wähler in Berlin, die der Politik mangels besserer Alternativen oder mangels (politischer) Bildung den Rücken kehrten und in Mecklenburg-Vorpommern waren es mit bekannten braunen End-Ergebnissen sogar noch mehr…